Val di Gresta Mori – Das Tal der Gemüsegärten Hübsche Terrassen führen von Loppio bis zum Passo Bordala und das milde Klima, beeinflusst vom Gardasee, und das weiß-bläuliche Scheinen der Felsen machen aus dem Valle di Gresta den perfekten Ort für den Anbau von biologischem Gemüse. Wenn Sie Freunde der Gastronomie sind, dann verpassen Sie auf keinen Fall den Herbst mit seiner Ausstellung/Markt: Hier können Sie direkt vor Ort kosten oder aber Tonnen an Kartoffeln, Weißkohl und Möhren mit nach Hause nehmen. Erholen Sie sich in der unberührten Natur, gehen Sie spazieren oder machen Sie einen Ausflug auf dem Pferderücken. Heben Sie ab mit einem Paraglider oder nehmen Sie an sportlichen Aktivitäten in den Sportanlagen und eigens dafür bereitgestellten Bereichen teil. Die Radwege für Mountainbike sind nach Schwierigkeitsgrad unterteilt und mit entsprechenden Schildern versehen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Aufstieg zum Monte Stivo, der das Lagertal und den Gardasee überblickt. Die Schützengräben von Nagia Grom erinnern an die Zeit der Fronten des Ersten Weltkriegs. Der überwältigende Talkessel des Lago di Cei ist zugleich Ausgangspunkt für romantische Wanderungen zwischen Kiefernwäldern, Buchenhainen und weitläufigen Wiesen. Ihre Kleinen erleben die Natur und die Tiere auf den Lehrbauernhöfen und dem Trekking der Esel: eine wahre Tiertherapie.