Weinberge und Olivenbäume charakterisieren den stillen Ferienort Padenghe sul Garda, in der Valtenesi, am Ufer des unteren Gardasees in der Provinz Brescia. Padenghe liegt auf einem Hügel in einer schönen Panoramalage. Valtenesi ist durch die zum See abfallenden Hügel gekennzeichnet und liegt zwischen dem Golf von Padenghe und dem Golf von Salò. Zum Valtenesi gehören die Gemeinden Padenghe sul Garda, Moniga del Garda, Manerba del Garda, San Felice del Benaco, Puegnago del Garda, Polpenazze del Garda und Soiano del Lago. Die sonnigen Badestrände, das strahlend hellblaue Wasser, Serviceeinrichtungen und Strukturen zur Ausübung unzähliger Sportarten, die wunderbare Aussicht sowie die Unkompliziertheit und Gastfreundschaft der Bewohnergehören zu den Merkmalen, die Valtenesi zur Touristenattraktion machen. Dank der vorzüglichen Lage auf den Ausläufern eines sanften Hügels, ist das Territorium und die Umgebung von Padenghe sul Garda außerordentlich geschätzt. Das Klima ist mild und die Vegetation mediterran, typisch für das südliche Gebiet des Gardasees.
GESCHICHTE
Archäologische Funde bezeugen, dass die Besiedlung von Padenghe auf die neolithische Zeit zurückgeht. In der römischen Epoche war die Ortschaft ein wichtiger Handelshafen. Adelsfamilien des kaiserlichen Hofes von Mailand errichteten prachtvolle Villen und Tempel. Aus Gründen der Verteidigung verlegte man in der Zeit der Barbarischen Invasionen die Siedlung vom Seeufer auf einen Hügel, wo auch die Burg erbaut wurde. Bis zum Mittelalter war Padenghe ein wichtiger Vorposten auf einer frequentierten Handelsstraße, doch der Ursprung der Ortschaft geht bis auf die Zeit der Römer zurück, die hier, nach Peschiera del Garda und Riva del Garda, den drittgrößten Handelshafen des Gardasees angelegt hatten.
WAS ZU SEHEN IN PADENGHE SUL GARDA
In den Hügeln gelegenen Naturlandschaft von Padenghe warten die kleine romanische Kirche San Emiliano aus dem 12. Jh. und die aus dem 17. Jh. stammende Villa Barbieri auf Ihren Besuch, die Villa ist heute das Rathaus des Ortes und bildet zusammen mit der Pfarrkirche Santa Maria Assunta einen malerischen Komplex. Zwischen dem Seeufer und einer Anhöhe, befindet sich die Burg. Der älteste Teil der Festung datiert aus dem 10. Jh., der jüngste Teil aus dem 15. Jh. Heute ist im Innerern der Burg eine Wohnsiedlung. Vom Turm der Burg haben Sie einen tollen Blick über den Gardasee.
WAS ZU TUN IN PADENGHE SUL GARDA
Die Ortschaft hat einen kleinen Hafen und einen schönen flachen Badestrand. Es gibt zahlreiche Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen für die vielen Touristen, welche diese schöne Gegend als Urlaubsziel auswählen. Padenghe ist besonders geeignet für einen Urlaub im Zeichen von Relax und Wellness: auf Maultierwegen und Hügelstraßen spazieren gehen, die exzellenten lokalen Produkte direkt bei einem der vielen landwirtschaftlichen Betriebe kosten, die seit Generationen die Früchte des Valtenesi verarbeiten. Unbedingt empfehlenswert für eine Wanderung ist die Strecke, die die Burg von Padenghe mit der Burg von Drugolo verbindet. Eintauchen ins Mittelalter des Valtenesi: Wälder reich an typischen Pflanzen des Voralpen-Hügelstreifens wie z.B. Eichen, Linden, Ahorn und Haselsträucher; Weinberge, Olivenhaine,Gersten- und Sonnenblumenfelder in Harmonie mit der natürlichen Umgebung, die der Landschaft noch größere Schönheit verleihen. Durch die unmittelbare Nähe zum Gardasee befindet sich Padenghe auch ganz in der Nähe des Nachtlebens zwischen Pubs, Bierkellern, Diskotheken und Clubs.