Der Monte Baldo ist mit über 2000 Metern das höchste Bergmassiv des Gardasees. Auf über 30 Kilometern trennt er das Ostufer vom Etschtal. An seinen Hängen wachsen über 600 verschiedene Pflanzenarten, darunter etliche botanische Raritäten. Der Monte Baldo bietet unzählige Wander- und Ausflugsmöglichkeiten, herrliche Mountainbiketrails, Klettersteige, Skipisten und auch unterGleitschirmfliegern ist er sehr beliebt. Die Aussicht ist überwältigend schön und der Berg auch schon alleine deswegen einen Ausflug wert. Man kann ihn mit der Seilbahn, zu Fuß, per Fahrrad oder – von der Etschseite aus – auch mit dem Auto erklimmen. An den Hängen der Bergkette liegen idyllisch eingebettet in Wälder und Wiesen viele kleine Dörfchen. Hier spielt der Tourismus nicht die Hauptrolle und die meisten Menschen Leben von Viehzucht, Milchverarbeitung und Landwirtschaft. Die lokale Küche, die man nach einem aktiven Tag an der frischen Luft in einem der zahlreichen Restaurants kennen lernen kann, wird von Wild, Pilzen, Kastanien, Trüffeln und Käse dominiert. Die neue Seilbahn Malcesine Monte Baldo ist auf den ersten Blick beeindruckend wegen der futuristischen Gestaltung ihrer Stationen: Gebäude mit klaren architektonischen Elementen, wo Stahl, Aluminium, Glas und Stein verschmelzen und die Helligkeit und Transparenz der Innenräume unterstreichen; gleichzeitig fügen sie sich harmonisch in die äußere Umgebung ein. Die Talstation von Seilbahn Malcesine Monte Baldo verfügt über einen überdachten Parkplatz mit 200 Autoabstellplätzen; von hier aus wird der Zugang zur Abfahrtsebene durch Aufzüge erleichtert, die auch mit dem Busterminal verbunden sind, wodurch auch gehbehinderten Personen ein Besuch leicht gemacht wird. Die Anlage Seilbahn Monte Baldo ist in zwei Abschnitte unterteilt: der erste, Malcesine – S. Michele mit 1512 m Länge und 463 m Höhenunterschied, der zweite, S. Michele – Monte Baldo, mit 2813 m Länge und 1187 m Höhenunterschied. Die seilbahn Funivie del Garda geht von Prada aus: es geht um einen touristischen anmutigen Aufenthaltsort, der auf der spektakularen Terrasse des Monte Baldo ungefahr 1.000 Meter uber dem Meeresspiegel liegt. Prada spiegelt sich im Gardasee und dehnt sich auf dem territorium von zwei Gemeinden (San Zeno di Montagna und Brenzone) aus. Die Seilbahn besteht aus einer offenen zweisitzigen Gondellift und aus seiner einsitzigen Sessellift. Die Gesamtlange der Anlagen ist uber 3 Kilometer. Man geht so weit, mit der ersten Tratte 1.550 Meter uber dem Meeresspigel und mit der zweiten Tratte 1.800 Meter uber Meeresspiegel zu erreichen. Bei der Bergstation der Gondellift empfangt derl “Baito Turri” (ehemals Rifugio Mondini) die Besichtiger mit seinem breiten Saal und einem ausgedehnten “Solarium” und bietet Ihnen die typischen Speisen des Monte Baldo an. Bei der Bergstation der Sessellift bietet die Berghutte Fiori del Baldo nicht nur atemberaudende Aussichten auf der Hohe von 1.850 Meter uber dem Gardasee, sondern auch eine auberordentlich Gastfeundschaft an.