Moniga del Garda ist eine kleine Gemeinde der Provinz Brescia, die am westlichen Ufer des Gardasees liegt. Die Ortschaft, welche in die grüne Landschaft mit den unzähligen Olivenhainen eingebettet ist, gilt als eine der schönsten Gemeinden des Valtenesi. Auch wenn die Altstadt von Moniga etwas erhöht liegt, erstreckt sich, die gesamte Stadt bis hinunter an den See, mit seinen Kiesstränden. Besonders idyllisch ist der Hafen, mit seinen Strassencafes und Eisdielen. Moniga ist, dank seiner idyllischen Kiesstrände, dem malerischen Hafen und der zauberhaften Landschaft, ein beliebtes Urlaubsziel.
WAS ZU SEHEN IN MONIGA DEL GARDA
Der Ortskern hat mit den engen Straßen und Gassen, seinen mittelalterlichen Charme bewahrt. Die Altstadt führt bis hinauf zu dem Kastell (10.Jh.). Diese massive, viereckige Festung wurde einst gebaut, um sich vor den angreifenden Hunnen zu verteidigen. Betreten kann man die Burg, durch einen großen Torturm. Dieser Turm wurde in den Kirchturm der benachbarten, ebenfalls sehenswerten Pfarrkirche SanMartino (15.Jh.) umgewandelt. Sie ist eine der ältesten Pfarrkirchen des Valtenesis. Der prunkvolle Hauptaltar, ihrer fünf Altäre, ist dem Heiligen St. Martin gewidmet. Heute befindet sich in der ehemaligen Burganlage ein gemütliches Wohnviertel. Eine Besuchermagnet ist die Kirche Madonna della Neve (16.Jh.). Der romanische Bau ist in dem Stil einer antiken Basilika gebaut worden. Wegen der schlichten Schönheit des Bauwerks, ist die Kirche ein viel fotografiertes Motiv.
WAS ZU TUN IN MONIGA DEL GARDA
Die Schönheit und Ruhe der Riviera machen Moniga del Garda zusammen mit den prächtigen, für den Weinbau, Oliven- und Getreideanbau genutzten Feldern zu einem besonders von Familien und Paaren geschätzten Urlaubsziel, bei dem Spaziergänge inmitten der Natur, zahlreiche Möglichkeiten für Radfahrer sowie traumhafte Ausblicke garantiert sind. Es gibt zahlreiche Unterkünfte, von Campingplätzen bis zur Residence, von Häusern bis zu Hotels aller Kategorien und ausgestattet mit den bestenServiceleistungen, die einen Urlaub im Zeichen des Relax, des Sports, der Kultur oder der kulinarischen Genüsse garantieren. Moniga ist sicher einer der erstrangigen Orte auf der Brescianer Seeseite im Hinblick auf seine Weine und seine Gastronomie. Moniga del Garda liegt im Zentrum der Valtenesi, die für ihre ausgezeichnete Küche und den hellen Chiaretto Wein berühmt ist. Im Hinterland des Ortes wachsen außer Oliven, die Trauben für den trockenen, süffigen Rosewein Chiaretto. Der Wein ist bei Weinkennern aus aller Welt bekannt. Das Zentrum der Chiaretto-Produktion liegt zwischen den Orten Moniga del Garda und Salò an den Hängen, der fruchtbaren Moränenhügeln, des Valtenesis. in der Tat wird der Ort auch als “Stadt des Chiaretto” bezeichnet und ist zudem seit 2008 Sitz des “Italia in Rosa”, einer nationalen Ausstellung von Roséweinen. Entlang des Weinanbaugebietes gibt es eine malerische Panoramastrasse und einige Radwege. Somit ist Moniga del Garda auch ein außergewöhnliches önogastronomisches Reiseziel, das insbesondere von Weinliebhabern geschätzt wird. Das Angebot an Top-Restaurants ist sehr vielfältig.