Vom historischen Zentrum, die Grotte des Catull Sirmione sind nur wenige Gehminuten (ca. 15 Minuten), oder in den Sommermonaten, von einer elektrischen Zug gesperrt werden. Der Begriff “Grotte” bezieht sich auf den Ruinen der römischen Villa an der Südküste des Gardasees, die wohl zu den berühmten römischen Dichters Gaius Valerius Catull (87-54 v. Chr.) gehörte. Der Bau des Gebäudes kann der augusteischen Zeit (Ende des ersten Jahrhunderts v. Chr. bis Anfang des ersten Jahrhunderts n. Chr.) datiert werden. Der Zusammenbruch der Strukturen und die daraus resultierenden vollständigen oder teilweisen Verzicht des Gebäudes sind festgelegt in der 4. Jahrhundert A.d. Sirmione gehörte zum Agro Veronese und in der alten Welt war bekannt als eine Haltestelle (Mansio) entlang der wichtigen Straße von Brescia, Verona gewesen. Die Grotte di Catullo befindet sich in einer panoramischen Position im Kontext von einem großen archäologischen Park (mehr als 20.000 qm). Im Museum sind die Funde, die während Ausgrabungen ausgegraben sind. Zu Fuß durch den Archäologischer Park von Sirmione kann man der üppigen Natur atemberaubenden Blick auf den See genießen.