Nahe des brescianischen Westufers des Gardasees, unweit der Bucht von San Felice del Benaco, gilt die Garda Insel seit Jahrhunderten als Begriff des Mystizismus (der Heilige Franziskus von Assisi gründete hier die erste kleine Gemeinschaft). Heute verdankt sie ihren Charme der außergewöhnlichen Villa, die im neugotisch-venezianischen Stil von dem Architekten Luigi Rovelli im frühen 19. Jahrhundert entworfen wurde. Die Villa ist ein prunkvoller Bau, reich an wundersamen architektonischen Details. Eines der Juwele der Villa ist ein wunderschönesÖlgemälde aus dem 16. Jahrhundert, welches von Carlo Carloni gefertigt wurde. Zu ihren Füßen erstrecken sich wundervolle Terrassen und blühende italienische Gärten bis zum See, die mit ihrer üppigen Vegetation und ihrem Reichtum an heimatlichen sowie exotischen und seltenen Pflanzen jedes Herz zu erfreuen vermögen. Ein harmonischer Wald aus Pinien und Zypressen, Akazien und Zitronenbäumen, Magnolien und Agaven wird Sie verzaubern. Die Gardainsel ist Magie und Mysterium auf der der Gesang der Vögel die freudigen Stimmen der Seelen derjenigen wiederzugeben scheint, die im Laufe der Jahrhunderte die Insel behüteten, sie pflegten und liebten. Von April bis Oktober ist die Insel für Führungen geöffnet, die von den derzeitigen Eigentümern, den Grafen Cavazza, selbst betreut werden. Die Geschwister Cavazza entschlossen sich die Insel für Führungen und Veranstaltungen zu öffnen um ihr einmaliges Vermächtnis der Außenwelt bekannt zu machen. Dank dieser Aktivitäten ist es möglich wichtige Restaurationsarbeiten zu vervollständigen um dieses kleine Paradies erhalten zu können. Wer sich für eine Besichtigung der Insel entschließt, wird nicht nur eine geschichtliche Wohnstätte kennen lernen, sondern sich in einer warmen und familiären Atmosphäre wieder finden, die Sie eher als Gast als ein Besucher willkommen heißen wird.