Ruderregatta um die Flagge des Sees. An dem Wettbewerb nehmen einige Dörfer am Ufer des Gardasees teil. Die Bisse, wie gesagt venezianischen Ursprungs, sind 10 Meter lang und 65 Zentimeter breit. Sie wiegen 110 Kilos und haben einen flachen Boden, wie die von Venedig. Jede Mannschaft besteht aus vier Ruderern, die im Stehen rudern, wie die venezianischen Gondolieri und sich beim Rudern abwechseln. Jeder benützt ein Ruder. Der erste Wettkampf mit den Bissen am Gardasee, von dem man genaues nachschlagen kann, geht aufs Jahr 1548 zurück, als es zu Ehren von Stefano Tiepolo, der “Clarissimus Provvisore”, in Salò stattfand. Tiepolo war der Probeditor Venedigs, der in den Ländern der “Magnifica Patria” herrschte. Andere Quellen informieren, dass die Sieger die Ehre hatten, an den Canal Grande von Venedig vorbeizuziehen. Die Tradition wurde aber für eine lange Zeit unterbrochen. Im XIX. und in der ersten Hälfte des XX. Jahrhunderts versuchte man die Tradition wieder aufzunehmen.
Auch der Dichter Gabriele D’Annunzio interessierte sich für die Bisse, denen er Widmungen und Trophäen anbat: eine wertvolle Gabe, die vom Bildhauer Colbertaldo geschaffen wurde, ist heute im Rathaus von Lazise aufbewahrt. Die echte Wiedergeburt dieser Tradition geschah 1967. An dem Palio nehmen Mannschaften aus den verschiedenen Ortschaften rund um den See teil. Die Regatten für die Qualifikation und das Finale finden von Salò über Desenzano del Garda bis Lazise, Bardolino und Garda statt. Die Konkurrenz ist groß, und ebenso groß ist der Spaß bein Zuschauen.

Kalender 2012

16. Juni – Sirmione

23. Juni – Rivoltella del Garda

30. Juni – Desenzano del Garda

07. Juli – Garda

14. Juli – Gargnano

21. Juli – Gardone Riviera

28. Juli – Peschiera del Garda

04. August – Cassone di Malcesine

11. August – Lazise

Mehr

Buchen Sie Ihre Unterkunft am Gardasee

Klicken Sie auf den folgenden Link, um Ihre Unterkunft in diesem Ort für diese Veranstaltung oder an einem anderen Ort am Gardasee zu finden, auswählen und buchen..

Buchen Sie jetzt